Tamara Trampe

Foto: Privat

Geboren in Woronesh, Russland. Studium der Germanistik an der Universität Rostock.
Von 1967–69 Kulturredakteurin beim Forum. 1970–1990 Dramaturgin beim DEFA Studio für Spielfilme Babelsberg. Seit 1990 freiberufliche Filmemacherin, Autorin und Dramaturgin.

Sie unterrichtete an verschiedenen Filmhochschulen, dramaturgische Beratung für etwa
80 Filmprojekte. Mitglied der Akademie der Künste Berlin.

2007 Grimme-Preis für Weiße Raben – Alptraum Tschetschenien (ZDF/ARTE)

Eigene Filme

1970 Ich komme aus dem Tal (Regie: Hans Eberhard Leupold, Buch )

1986 Ich war einmal ein Kind (Buch und Regie)

1990 Im Glanze dieses Glückes
(Gruppenarbeit mit: J. Feindt, J. Meerapfel, H. Reidemeister, D. Schumann)

1990–91: Der schwarze Kasten (Co-Regie mit Johann Feindt)

2005 Weiße Raben – Alptraum Tschetschenien (Co-Regie mit Johann Feindt)

2009  Wiegenlieder (Co-Regie mit Johann Feindt)

2014  Meine Mutter, ein Krieg und ich (Co-Regie mit Johann Feindt)